Flow Erlebnisse als Geheimnis erfolgreicher Funktionäre

„Flow“ ist ein Zustand voller Energie, Produktivität und Glück. Wer im „Flow“ ist, geht völlig in seiner Tätigkeit auf.

Im Flow sein, viele von uns kennen diesen Zustand – aber nur die wenigsten von der Vereinsarbeit oder gar bei Schulungen und Workshops. Aber wie kommt man da hin?

Was ist das Flow-Prinzip?

Die Flow-Theorie stammt von Mihaly Csikszentmihalyi. Er bewies, dass Flow im Bereich zwischen Überforderung (Angst) und Unterforderung (Langeweile) entsteht.

Dafür müssen also ein paar Bedingungen erfüllt sein. Eine positive Einstimmung und Neugier auf die jeweilige Aufgabe. Diese sollte zudem lebendig sein und neue Aspekte bieten. Die Herausforderung ist angemessen und man hat ein konkretes Ziel vor den Augen.

Flow ist sowohl ein Zustand hoher Motivation als auch hoher Konzentration. Und macht auch noch Spaß!

Bei unseren Schulungen führen wir als Trainer methodisch Flow-Erlebnisse bei Teilnehmern und Teilnehmerinnen herbei. Doch wie kann ich als Vereinsfunktionär samt meinen Mitgliedern davon profitieren?

Setze dir Limits

Wenn Aufgaben für dich und deine Mitglieder wenig anspruchsvoll sind, dann driften wir alle schnell ab. Zum Beispiel, weil wir etwas schon hundertfach gemacht haben und es so wenig Neues und Spannendes bringt. Versuche also gerade bei routinierten Aufgaben die Limits, Rahmenbedingungen oder das Ziel immer leicht zu verändern. So entsteht automatisch eine neue Herausforderung. Vor allem wenn wir plötzlich weniger Zeit dafür haben.

Prinzip der erzwungenen Effizienz

Das ist ein Prinzip, das auch Gesetz der erzwungenen Effizienz genannt wird. Es besagt, dass Dinge unter Zeitdruck effizienter erledigt werden. Und das kennen die meisten von uns aus der Schulzeit. Führe also als Vereinsobmann künstliche (Zeit-)Limits ein.

Es gibt noch viele weitere Tricks für den Flow Zustand bei Funktionären und Mitgliedern im Verein zu erreichen. Kontaktiere uns doch gerne lass uns auf einen gemütlichen Kaffee treffen. Wir tauschen gerne unsere Erfahrungen aus und geben sie auch bei interaktiven Workshops und Seminaren weiter.

FlowCity und wie es zu dem Namen kam

Wir sind so begeistert von diesen Modellen, die dabei helfen, die Motivation bei der Vereinsarbeit zu erhöhen, dass sich vermutlich nun auch der Name FlowCity von selbst erklärt. Tauche mit uns ein in eine für dich erschaffene City, in der wir Tools und Tricks für die Vereinsarbeit austauschen.